FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Wahlkampfgeschwätz – Taten statt Worte!

Von SP Aesch-Pfeffingen, 13. März 2019

Nun lächeln sie uns wieder an, die Kandidierenden für den Landrat. Auf Hochglanzprospekten wird uns das Blaue vom Himmel versprochen. Doch leider sind diese Versprechen das Papier nicht wert, auf welchem sie stehen. Entscheidend ist viel mehr, was bisher geleistet wurde. Seit Jahren verspricht uns z.B. die FDP einen Abbau der Bürokratie. Und was ist passiert? Richtig, rein gar nichts! Weder beim Kanton, wo sie zusammen mit der SVP die Mehrheit in der Regierung haben, noch im Gemeinderat. Oder haben sie etwas bemerkt? Ist die Steuererklärung einfacher geworden? Sind ihre Baubegehren einfacher? Nein, dafür sind in vielen Bereichen die Gebühren gestiegen. Uns belasten Krankenkasse, die Angst vor Jobverlust bei über 50-jährigen, Altersarmut, der fatale Artenschwund, der übermässige Einsatz von Pestiziden und die damit verbundene Vergiftung unseres Trinkwassers, der Klimawandel. Aber das interessiert bei den Bürgerlichen niemanden. Mich aber schon und ich will, dass man diese Probleme endlich angeht. Ich möchte, dass Familien und der Mittelstand entlastet werden, dass Rentner und Rentnerin nicht in Armut leben müssen, dass es unserer Umwelt und der Natur besser geht und erneuerbare Energien richtig gefördert werden. Darum wähle ich Personen, welche nicht nur reden, sondern auch handeln Die SP machts!!

Dr. Paul Svoboda, Altgemeinderat