FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


  • Die vom Kanton in der Anpassung zum Kantonalen Richtplan vorgeschlagene Südumfahrung Reinach, würde mitten durch den wichtigen Grüngürtel zwischen Reinach und Aesch führen. Eine neue Strasse zieht immer mehr Verkehr an und würde das Verkehrsproblem lediglich von Reinach nach Therwil verlagern. Kommt die Südumfahrung zu Stande, würde dies einen massiven Eingriff in die Natur dieser beliebten Naherholungslandschaft bedeuten. Artikel lesen…

  • Der Grüngürtel zwischen Aesch und Reinach ist wertvoll für die Bevölkerung und dient Vielen als Naherholungsgebiet. Nun möchte der Kanton dort vom Friedhof Fiechten bis nach Reinach Süd eine neue Strasse mitten durch das Grün bauen. Für mich total unverständlich. Im 21. Jahrhundert soll man die Verkehrsprobleme nicht mit noch mehr Beton und der Zerstörung der Natur lösen. Weshalb probiert man keine modernen Lösungen aus, um den Verkehr effizienter abzuwickeln? Artikel lesen…

  • Neben der „Südumfahrung light“, über die das Wochenblatt in der letzten Ausgabe gross berichtete, hat die SP Aesch-Pfeffingen in ihrer Vernehmlassung zum kantonalen Richtplan auch drei andere wichtige Forderungen gestellt. So soll der Kanton das Wendegleis Aesch, das die Voraussetzung für den Viertelstundentakt der S-Bahn Basel-Aesch ist, dringend priorisieren. Der Bund finanziert das Wendegleis Aesch in seinem Ausbauschritt 2030/35 komplett. Der Kanton soll es deshalb vorfinanzieren, sodass wir bald alle 15 Minuten eine S-Bahn nach Basel haben. Artikel lesen…