FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


  • Diesen Sonntag steht der Volksentscheid zur Fair-Food-Initiative. Die Anforderungen an Lebensmittel sollen hierzulande mit soliden sozialen und ökologischen Bestimmungen gestärkt werden. Schweizer Nahrungsmittel sollen guten Gewissens konsumiert werden können. Gegner der Vorlage warnen vor einer Preiserhöhung; und dies nicht zu Unrecht. Artikel lesen…

  • Was ist Ihnen wichtig bei dem, was Sie essen? Geschmack? Qualität? Herkunft? Saisonalität? Preis? Bio? Nachhaltigkeit? Jeder von uns hat natürlich unterschiedliche Vorstellungen und gewichtet diese Aspekte entsprechend. Unser Einkaufszettel ist demnach ein Stimmzettel: die persönlichen Präferenzen beeinflussen direkt, was wir kaufen und wiederum was produziert wird. Darin spiegelt sich auch wider, was wir von der Landwirtschaft erwarten. Möchten wir Batteriehühner und den Gebrauch von Pestiziden fördern oder umweltschonende, tierfreundliche und faire Produktion? Was nicht gekauft wird, wird nämlich auch nicht weiter produziert. Artikel lesen…

  • Wer sich täglich auf dem Weg zur Arbeit mit dem Auto durch den Stau beim Schänzli Tunnel quälen muss oder sich in ein überfülltes Tram mit vielen anderen Menschen quetschen muss, denkt sich sicher des Öfteren: «Könnte ich doch mit dem Velo zur Arbeit fahren.» Da würde einem der frische Fahrtwind um den Kopf wehen und die Natur erhellt einem das Gemüt. Kurzum, die Lebensqualität wäre um ein Vielfaches gesteigert. Dafür wäre es aber nötig und sinnvoll, die Velowegnetze zu verbessern. Artikel lesen…